Will die Bundeskanzlerin den Atomausstieg kippen?

Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel hat gemeinsam mit dem Präsident der EU Kommission José Manuel Barroso vor weiteren Risiken in der Energie – Versorgungssicherheit gewarnt. Die beiden sind besorgt, das es durch den „Gasstreit“ zwischen Russland und der Ukraine wiederholt zu Engpässen in der Energieversorgung der EU kommen kann. Während Barroso einfach die Lagerstätten für Öl und Gas in der EU vergrössern will, ist Frau Merkel der Ansicht, das die Laufzeiten unserer Kernkraftwerke verlängert werden sollen.
Dabei hatte erst im Jahr 2000 die damalige Regierung aus SPD und den Grünen den Ausstieg aus der Atomenergie für Deutschland beschlossen und einen Plan für die geordnete Abschaltung unserer Kernkraftwerke erstellt. Nun möchte Frau Merkel diesen Plan etwas hinauszögern und die Kraftwerke länger als vorgesehen laufen lassen.
Da aber bei Atomkraftwerken auch immer eine Menge passieren kann, ist es gefährlich, sie länger als nötig laufen zu lassen.

Das Online-Netzwerk „Campact“ von dem auch das obige Info-Video stammt, hat eine Unterschriften-Aktion online gestellt, bei der Du mit deinen Eltern gegen den Ausstieg aus dem Atomausstieg unterschreiben kannst. Die möglichen Folgen eines Unglücks bei einem Atomkraftwerk konnte man ja nach den Unglücken von Harrisburg und Tschernobyl sehen, und selbst dabei hatten wir Menschen noch Glück im Unglück.

Deshalb: Atomkraft abschalten, jetzt!

Redet auch mit euren Freundinnen und Freunden darüber, je mehr mitmachen, desto sicherer wird unsere Zukunft von Atomunfällen verschont.

Video: Campact.de

Leave a Reply